Beauty-Food: Sushi Wraps

img_1033

Sushi schmeckt nicht nur unglaublich gut, sondern ist außerdem gesund und auch noch leicht selbst zubereiten. Entgegen der verbreiteten Meinung, Sushi sei doch etwas kompliziert und anspruchsvoll, geht es auch einfach. Muss es schnell gehen könnt ihr euch das schneiden der Sushi-Rolls sparen und einfach als Wraps genießen…

| Zutaten |

  • Nori Blätter 5 Stck für einen großen Teller
  • Sushi Reis (alternativ: Milch-, oder Risottoreis) 200 g
  • etwas Zitronensaft
  • 1 Avocado
  • Lachs 2oo g
  • 1/2 Gurke
  • je nach Geschmack: Sojasoße, eingelegter Ingwer
  • Wasabi

| Zubereitung |

  • Reis kochen: Den Reis waschen und nach Anleitung kochen. Am besten sollte die Konsistenz leicht klebrig sein.
  • Füllung vorbereiten: Während der Reis kocht, den Lachs, die Avocado in kleine Stücke schneiden. Die Gurke in dünne, längliche Streifen teilen (3. Bild). Hat der Reis die gewünschte Konsistenz erreicht, solltet ihr diesen von der Herdplatte nehmen. Der Reis wird anschließend mit Salz und etwas Zitronensaft abgeschmeckt. Wer es etwa pikanter möchte kann auch etwas Wasabi unterrühren.

  • Arbeitsplatz vorbereiten: Wenn ihr wie wir – mein Freund hat das Sushi zubereitet (Bild 2), keine Bambusmatte zur Hand habt, könnt ihr ebenso ein sauberes Geschirrtuch verwenden. Daneben stellt ihr eine Schüssel mit etwas warmem Wasser.

  • Nori-Blätter mit Reis füllen: Um die Sushi-Rollen zuzubereiten legt ihr ein Nori Blatt auf das Geschirrtuch, befeuchtet die Hände ein wenig und streicht darüber. Anschließend verteilt ihr etwas Reis, lasst am Rand jedoch ca. 1 Daumendicke frei. Die Menge Reis, sowie der anderen Zutaten ist davon abhängig wie dick eure Wraps zum Ende hin werden sollen.

  • Restliche Zutaten hinzufügen: Ist der Reis verteilt werden die restlichen Zutaten je nach Belieben auf einer Linie in die Mitte des Nori Blattes verteilt.
  • Nori Blätter rollen: Am Ende rollt ihr vorsichtig mit beiden Händen das Nori Blatt zusammen und verklebt die „reisfreien“ Enden

Fast- vs. Beautyfood

Während Sushi, zumindest im europäischen Raum im Allgemeinen als Fastfood gilt, würde ich Sushi wohl ebenso als Beautyfood bezeichnen. Natürlich hat Sushi mit Reis einiges an Kohlenhydraten und sollte zumindest bei dem Versuch abzunehmen entweder Sparsam oder bereits zu Mittag gegessen werden.

Falls ihr viel Sport treibt ist Sushi daher auch ein besonders wertvoller Energielieferant. Füllt Ihr Sushi wie hier, mit Lachs und Avocado, macht ihr nicht nur euren Energie Speichern, sondern außerdem eurer Haut einen großen Gefallen. Denn wertvolle Fette tragen längerfristig nicht nur zu einem gesunden sondern auch verjüngtem Hautbild bei. Und Algen gelten ja sowieso als DAS Superfood schlecht hin.

Doch vorsicht: Achtet man auf den Gesundheitsaspekt solltet ihr sparsam mit Soja- und Chillisoße, sowie Wasabi umgehen. Mit den darin enthaltenen Geschmacksverstärkern und versteckten Süßungsmitteln verzögert sich das Sättigungsgefühl und auch eurer Haut bleibt einiges der guten Inhaltsstoffe vorenthalten. Deshalb einfach in Maßen genießen…

Wenn ihr also noch eine kleine Kochinspiration für das Wochenende benötigt – probiert es aus!


Tipp: Sushi Wraps sind außerdem das perfekte Essen für den Lunch im Office und vertreibt schnell einmal ein Leistungstief.

Fühlt euch gedrückt und startet fit ins Wochenende.

Liebste Grüße

Natalie


2 Kommentare zu „Beauty-Food: Sushi Wraps

  1. Mmmh das sieht lecker aus! 🙂 Ich mag Sushi total gerne, hab mich aber noch nicht rangetraut, das selbst auszuprobieren. Ich dachte immer, dass das unfassbar viel Arbeit ist und am Ende dann doch irgendwie alles auseinander fällt, scheint bei dir aber nicht der Fall zu sein 🙂

    Liebe Grüße,
    Chantal

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Chantal,

      ja das habe ich auch immer gedacht. Aber es ist wirklich nicht so schwer wie man sich das immer vorstellt. Einzig und allein das Rollen muss man einfach langsam und vorsichtig machen dann kann eigentlich nichts schief gehen. 🙂

      Liebste Grüße
      Natalie

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s